Love & Gelato von Jenna Evans Welch

Anzeige

„Das Land von Gelato und Amore! Doch Lina ist nicht in Urlaubsstimmung. Sie ist nur in die Toskana gereist, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen. Aber dann findet sie das alte Tagebuch ihrer Mom, das von deren Zeit in Italien erzählt. Plötzlich erschließt sich Lina eine Welt aus romantischen Kunstwerken, magischen Konditoreien – und heimlichen Affären. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte und ein Geheimnis, das nicht nur ihr Leben verändern wird …“

Quelle:  www.harpercollins.de

Autorin: Jenna Evans Welch
Originaltitel: Love & Gelato
Verlag: HarperCollins
Erschienen am: 12.06.2017
Seitenzahl: 400
ISBN: 978-3-95967-091-3

Hallo ihr!

Ich möchte ganz herzlich dem HarperCollins Verlag danken, da ich von ihnen ein Rezensionsexemplar von Love & Gelato von Jenna Evans Welch erhalten habe und ich total verliebt bin in dieses Buch und es die beste Sommerlektüre ist die ich dieses Jahr gelesen habe. Auch wenn der Sommer nicht wirklich da war konnte ich wenigstens mit Lina ein paar wunderbare Stunden in Florenz verbringen.

In dem Buch geht es um Liebe, Verlust und neue Erfahrungen. Es ist alles so toll verpackt und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Klar es ist auch eine Liebesgeschichte, aber meiner Meinung nach geht es mehr darum wie Lina in dem Buch versucht den Tod ihrer Mutter zu akzeptieren und damit umzugehen. Dazu kommt auch noch das sie plötzlich einfach so auf den Wunsch ihrer Mutter plötzlich in Italien leben soll bei jemanden der angeblich  ihr Vater ist und dann auch noch auf einem Friedhof. Ob sie darauf Lust hat? Eigentlich gar nicht. Doch dann erhält sie von einer Arbeitskollegin ihres Vaters, die anscheinend auch ihre Mutter kannte, ein Tagebuch und Lina ist sich nicht sicher ob sie ihre Mutter je wirklich kannte. So macht sich Lina auf um alle Geheimnisse zu lüften und entdeckt dabei die Schönheit Italiens.

IMG_3751

Was mir an dem Buch besonders gefallen hat ist einfach wie toll alles beschrieben ist, ich hatte das Gefühl dabei zu sein und ich war zwar noch nie in Italien aber ich habe jetzt den Wunsch ganz bald mal nach Florenz zu reisen und all die wunderbaren Orte zu besuchen die Lina besucht hat während sie auf der Suche nach der Wahrheit war.
Die Autorin schafft es einem ein tolles Gefühl zu geben und man hat einfach ein wunderbares Leseerlebnis mit diesem Buch, sowas hatte ich schon lange nicht mehr.

Die Italienischen Sätze die manchmal vor kamen fand ich toll und ich bin traurig das ich damals in der Schule nicht so gut italienisch lernen konnte. Ich bin jedoch kurz davor wieder anzufangen denn ich finde die Sprache so toll. Ich mochte auch sehr gerne wie die Sehenswürdigkeiten in Florenz jeweils mit ihrer Geschichte beschrieben wurden, da ging mir das Herz auf und ich war immer gleich total interessiert daran.

Die Charaktere fand ich alle super sympathisch. Lina war eine super Protagonistin die man nur ins Herz schließen konnte und sie ist so ein starker Mensch. Ihr Verhalten auch wenn es mal doof war, war immer nachvollziehbar. Die Nebencharaktere wie Ren und Howard waren super gestaltet. Ren ist ein absolut liebenswürdiger Charakter und ein guter Freund. Er steht Lina immer zur Seite und das gefällt mir. Howard ist ebenfalls ein Charakter dem man einfach nur alles gute Wünschen mag und den ich am liebsten manchmal umarmt hätte. Was mir auch gefallen hat ist wie die Geschichte der Mutter und ihrer Zeit in Florenz durch das Tagebuch beschrieben wurde.

Fazit: 

Für mich eines der schönsten Bücher die ich bisher gelesen habe und eine wunderbare Sommerlektüre. Die Autorin hat ein Buch geschaffen das einen mit einem tollen Gefühl hinterlässt und das Lust macht einen Road Trip durch Italien zu unternehmen.
Ganz klare Leseempfehlung!

Schreibe einen Kommentar