Iskari – Der Sturm Naht von Kristen Ciccarelli

Anzeige

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

Quelle: www.randomhouse.de

Hallo ihr!
Da ich mit meinem Blog komplett umziehen musste, ist das hier sowas wie ein kleiner Neustart. Ich konnte zwar meine alten Beiträge kopieren und einfügen, aber mir war es nicht möglich alles zu importieren.
Da ich besonders mit den Rezensionen jetzt sehr hinterher hänge greife ich diese direkt mal an! 🙂
Legen wir los mit Iskari von Kristen Ciccarelli aus dem heyne>fliegt Verlag. Danke an dieser Stelle an den Verlag und das bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Ich muss wirklich zugeben das ich zunächst während des Lesens sehr starke Schwierigkeiten hatte in die Geschichte rein zu finden. Mir war Asha kaum sympathisch und ich weiß nicht mal wirklich wieso.
Was mich bewegt hatte weiter zu lesen, war die Weise in der Kirsten Ciccarelli ihre Story erzählt hat, mir gefiel das ein Erzähler die Geschichte erzählte und nicht alles nur aus der Sicht der Protagonistin geschah. Was mir des weiteren total gut gefallen hatte, waren die Kapitel in denen die Geschichten erzählt wurden die in dem Buch eine sehr große Rolle spielen. Da diese in der Welt in der die Story spielt verboten sind da sie die Drachen anlocken, bekam man somit Einblicke in die Vergangenheit. Diese Geschichten haben einen mitgezogen und sie waren eine Abwechslung zur eigentlichen Story ohne den roten Faden zu verlieren.
Asha hat nach und nach ihren Weg in mein Herz gefunden. Sie ist nicht die typische, sympathische und wunderschöne Protagonistin die alle um sie herum anhimmeln. Asha ist stark, hat ihren eigenen Willen und ist durch eine Narbe für ihr Leben gezeichnet. Trotz allem was sie durchmacht ist sie ein guter Mensch und das ist was mich von ihr überzeugt hat. Jarek ist hier der Gegenspieler, denn Asha soll ihn heiraten jedoch kann sie ihm nichts abgewinnen. Wieso genau Asha Jarek hasst werde ich euch jetzt nicht verraten, aber man kann Ashas Gefühle sehr gut nachvollziehen und auch Jareks Charakterzüge wurden sehr gut gestaltet daher war er für mich nicht der typische 0815 Bösewicht.
Die Stimmung im Buch ist generell sehr mythisch und ich konnte es dann doch nicht mehr aus der Hand legen. Auch waren Ashas Wegbegleiter sehr interessant und haben auf ihre Weise sehr gut zur Geschichte beigetragen. Der im Klappentext bereits erwähnte Sklave, Jarek, war auch ein wunderbarer Charakter und ich kann kaum erwarten mehr über ihn im nächsten Teil zu lesen.
Jetzt komm ich aber nochmal zu einem Aspekt der mir besonders am Herzen lag: Die Drachen.
Als ich das Buch angefragt hatte ging es mir besonders darum. Als Kind liebte ich es „Eragon“ zu lesen und war schon immer fasziniert von diesen Kreaturen. Noch immer schaue ich auch gerne Filme wie „Drachenzähmen leicht gemacht“ (auch wenn diese Drachen halt eher kindgerecht sind) und ich freue mich jedes Mal wenn in Geschichten so etwas wie Drachenreiter vorkommen. In Iskari sind die Drachen uralte, majestätische und auch gefährliche Wesen. Die Autorin hat es wunderbar hinbekommen die Drachen zu beschreiben und ich wollte immer mehr über sie erfahren.
Zum Schluss möchte ich noch einmal kurz zur Gestaltung des Covers kommen, welche ich sehr gelungen finde! Das ist einfach ein Buch zu dem ich in der Buchhandlung sofort greifen würde und auch die Gestaltung der Kapitel im Buch selbst ist wunderschön.

Das Buch lohnt sich wirklich! Selbst wenn ihr vielleicht so wie ich am Anfang Probleme haben solltet, gebt nicht auf. Wer gerne mythische Geschichten mag und auch mal wieder ein Buch lesen möchte mit einer starken Protagonistin, der sollte sich dieses Buch genauer anschauen. Die Drachen sind die perfekte Ergänzung und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Trilogie!

 

 

Schreibe einen Kommentar