Monstress 1 – Das Erwachen von Marjorie Liu und Sana Takeda

Werbung (Rezensionsexemplar)

„Die Welt der jungen Maika wird bedroht, als sie psychisch mit einem Monster von unglaublicher Macht verbunden wird. So gerät sie mitten in einen Krieg zwischen magischen Kreaturen und einem Orden von Zauberinnen, die die Kreaturen jagen und als Quelle ihrer Kräfte benutzen.

Jugendstil-Steampunk trifft auf Manga in dieser brandneuen epischen Fantasy-Serie von X-MEN- und BLACK WIDOW-Autorin Marjorie Liu und der japanischen Zeichnerin Sana Takeda (VENOM, X-23). Liu wurde für MONSTRESS für den Eisner-Award als „Beste Autorin“ nominiert.“

Quelle: www.cross-cult.de

Hallo ihr Lieben!
Die Frankfurter Buchmesse ist vorbei und ich habe so viele tolle neue Erfahrungen gesammelt. Es war so wundervoll meine liebsten Buchmenschen wiederzusehen, aber auch neue kennenzulernen. Unter anderem habe ich auch viele neue Verlage kennengelernt, wie auch den Cross Cult Verlag. Von ihnen habe ich dann „Monstress 1 – Das Erwachen“ als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten. Viele Dank nochmal dafür ihr Lieben!

„Monstress“ interessierte mich nun seit einem Jahr. Immer mal wieder bin ich um diesen Titel in den Buchhandlungen herumgeschlichen, da mein Dozent in Literatur es uns in der Vorlesung sehr ans Herz gelegt hatte. Ich würde mich selbst als Neuling bezeichnen, was Comics und Graphic Novels angeht. Zwar habe ich schon ein paar gelesen, jedoch mich nie so sehr damit beschäftigt wie ich es jetzt gerne möchte. „Monstress“ von Marjorie Liu und Sana Takeda war für mich ein recht guter Einstieg und auch die Story gefiel mir sehr.
Die Arkanen und die Menschen befinden sich im Krieg. Jedoch geht es in dem Comic um eine bestimmte Gruppierung, die Cumaea, welche die Arkanen gefangen nimmt um eine Substanz aus ihnen zu beziehen. Wir lernen unsere Protagonistin Maika Halbwolf kennen, welche zu den Arkanen gehört jedoch eine psychische Verbindung zu einem alten Wesen hegt und eine menschliche Gestalt besitzt. Arkane können wie ein Mensch aussehen, jedoch können sie auch Merkmale besitzen die sie offensichtlich von Menschen unterscheiden . Ein Wegbegleiter, der ebenfalls zu den Arkanen gehört und an einen Fuchs erinnert, ist Kippa. Kippa konnte ich sofort ins Herz schließen. Der Fuchsjunge hat einfach etwas niedliches an sich und besitzt eine loyale Seele. Auch Ren, der Kater, ist ein Charakter auf den ich mich in den nächsten Bänden freue.
Der Comic verbindet das niedliche mit dem grauenhaften auf eine gelungene Art und Weise. Auch die Sprache in dem Comic gefällt mir, denn es wird kein Blatt vor den Mund genommen. Man erfährt viel über die Gefühlswelt der Charaktere, besonders unsere Protagonistin hat Tiefe. Die Suche in der Vergangenheit und Verlust spielen hierbei eine große Rolle. Auch gibt es zwischendurch Erklärungen, wie genau es zum Krieg kam und einem wird der Weltenbau näher erläutert.
Der Zeichenstil ist fantastisch. Jede Szene ist Detailreich dargestellt und auch die Mimik der einzelnen Charaktere, spiegelt die Gefühlslage wieder. Einem fällt schnell ein asiatischer Einfluss auf, wie zum Beispiel in der Gestaltung der Mimik welche an Mangas erinnert. Aber auch Steampunk Einflüsse sind im ganzen Comic wiederzufinden, diese ergänzen das Artwork wunderbar. Besonders die Kapitelgestaltung ist so toll, dass ich ab und an zurückblättern musste, um mir diese noch einmal genauer anzusehen, bevor es weiter ging.

Fazit:

Ein wunderbarer Comic der nicht nur zeichnerisch, sondern auch von der Story her voll und ganz überzeugen konnte. Er schafft es den schmalen Grad zu laufen: So dass man auf einer Seite einfach den Moment genießt, auf der nächsten jedoch schockiert ist von der Brutalität. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den nächsten Band und kann ihn nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar