Macha von Flora Grimaldi und Maike Plenzke

Anzeige

„Während in BRAN, der junge Prinz Bran, der sein Leben als sprechender Rabe verbringen muss, im Mittelpunkt steht, ist es hier die Heilerin Macha, die sich in einen Fuchs verwandeln kann.
MACHA ist ein Prequel zu BRAN, kann aber unabhängig davon gelesen werden.

Die in Berlin lebende Illustratorin Maike Plenzke ist eines der größten Talente, das wir in Deutschland haben.“

Quelle: www.carlsen.de

Autorin: Flora Grimaldi
Illustrationen: Maike Plenzke
Originaltitel: MACHA – Une histoire d’île d’Errance
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 30.05.2017
Seitenzahl: 64
ISBN: 978-3-551-76318-1

Hallo ihr lieben Bücherdrachen!

Ich weiß von mir kam jetzt schon seit einiger Zeit nichts mehr (abgesehen von der #LiesDichNachHogwarts Challenge an der ihr hoffentlich alle teilnehmt). Das lag vor allen Dingen an der Arbeit und meinem privatem Leben. Bei mir hat sich sehr viel sehr schnell verändert und da blieb leider kaum noch Zeit ABER ich hoffe es ist jetzt geschafft und ich bin wieder voll und ganz da.
Heute habe ich die Rezension von Macha von Grimaldi und Plenzke aus dem Carlsen Verlag für euch. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Carlsen Verlagfür das bereitstellen des Rezensionsexemplars.

Ich lese unglaublich gerne Comics. Das einzige was mich wirklich an Comics stört ist das sie so schnell vorbei sind aber allein wegen der tollen Illustrationen und wegen der Mühe die hinein gesteckt wird sind Comics etwas wunderbares. Ich habe Macha bei Carlsen im Verlagsprogramm gesehen und mein Interesse war sofort geweckt. Es geht um Macha eine Gestaltwandlerin und Heilerin, die Insel Errance auf der sie lebt wird von den Menschen besiedelt und nach einigen Jahren wollen die Menschen nicht mehr gemeinsam mit den Bewohnern der Insel leben und möchten diese vertreiben. Neben Macha treffen wir auf ihren Freund Ronan und werden durch die Herausforderungen geführt die sich Macha stellen muss.

Die Geschichte überzeugt vollkommen und die Illustrationen von Maike Plenzke sind atemberaubend schön und ich musste sofort Bran haben. Ich finde dass einfach schon das so so viel ausgemacht hat und ich habe jede Seite genossen.
Die Charaktere sind super entwickelt und besonders Macha hat mir total gefallen da sie so stark und unabhängig ist. Gerne hätte ich noch mehr über sie gelesen, denn 64 Seiten waren einfach nicht genug.

Fazit:

Eine klare Empfehlung für jeden der gerne Comics liest. Eine wunderbare Geschichte die viele Themen aufgreift und behandelt und in kurzer Zeit einem die Charaktere so nah bringt das man unbedingt mehr über sie wissen möchte. Ich hoffe auf jeden Fall das es noch weitere Geschichten von der Insel Errance geben wird neben Bran.

 

Schreibe einen Kommentar